Hallo lieber Leser! Das Dotcleår-Projekt hier ist sehr neu und heute ins Leben gerufen worden. Ich denke, dass es mir und meinem CMS-Portfolio nicht schaden kann, auch diese Blogsoftware zu betreiben. DotClear ist ganz passabel und geht als Blog-Software super durch. Es kann ganz gut durch Plugins und Themes erweitert werden. Das Backend sowie das Frontend können auf Deutsch betrieben werden.

Im Backend brauchst du die deutsche Sprache lediglich zu installieren und auch etliche Plugins lassen sich aus dem Backend heraus installieren. Daran wird es deinerseits nicht liegen, falls du Probleme haben solltest. 

Suchmaschinen-freundliche URLs beim DotClear CMS

Es gibt das Plugin CleanURLs oder du entfernst das Teil mit /index.php?" aus der URL. Dabei solltest du diesen Inhalt der .htaccess haben und müsstest in den Blog-Einstellungen das mit "index.php?" entfernen. Auch solltest du dort "query_string" aktivieren. Vorher waren meine statischen Seiten im Frontend nicht erreichbar, weil ich es beim "pathinfo" hatte. Ich zeige dir diese Optionen auf einem Bild hier an.

dotclear-opensource-cms-blogeinstellungen-erweitert-seo-friendly-urls-aktivieren.png
dotclear-opensource-cms-blogeinstellungen-erweitert-seo-friendly-urls-aktivieren.png, Jun. 2017

So schaut es darin aus und du kannst es ebenfalls so einstellen. Der Inhalt der .htaccess schaut dermassen bei mir aus. Schaue dir das genauer an.

<IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine on
    RewriteBase /
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule ^(.*)$ index.php?$1
</IfModule>

Auf diese Art und Weise leiten wir weg von der /index.php? hin zur SEO-freundlichen URLs, wofür uns die Suchmaschinen wie Google und Co. nur dankbar sein werden. So machst du das einfach mal. 

Allerhand Plugins installiert

Ich habe etliche DotClear-Plugins installiert. In den Kommentaren werden nun Gravatars angezeigt und die Kommentare kannst du per Mail abonnieren. Auch noch ein Fakt von Google ReCaptcha, was dieses Blog definitiv vor Spam schützen wird. Ich muss mir dann keinerlei Spam-Sorgen machen, denn dieses wird es hier demnach bestimmt nicht geben. 

Zwecks DotClear-SEO wünsche ich mir noch die Möglichkeit, Meta-Angaben bei den Posts zu machen. Das gute Plugin MiniSEO erzeugte einen Fehler im Frontend. Noch dürfte es das Plugin "mymeta" geben, was sich noch angesehen werden muss. Mal schauen, ob es das hat, was ich brauche. Die Meta-Description wird bei Google weiterhin angesehen, wobei die Meta-Tags, wie wir sie früher hatten, eher eine nebensächliche Rolle spielen dürften. Das beziehe ich auf die heutige Zeit für Webmaster und Blogger.

Das Backend von DotClear

Das hatte mir schon früher zugesagt, denn es ist aufgeräumt und ich muss nicht sehr lange nach bestimmten Einstellungen sowie Optionen suchen. Alles ist da, was eine gute Blog-Software haben muss. Vor kurzem stellte https://www.checkdomain.de/blog das DotClear-CMS im CMS-Vergleich vor und da dachte ich mir, warum sich nicht wieder damit zu befassen. Jetzt bereue ich es nicht, dieses neue Projekt hier aufgesetzt zu haben. Ich denke, dass ich damit viel Spass haben werde. 

Früher extremst mühsam die DotClear-Bloggerei

Ich weiss nicht warum, aber ich hatte keinen Ckeditor, wohl aus reiner Unwissenheit über dieses OpenSource CMS. Heute konnte ich nach mehrmaligem Herumfummeln den Ckeditor samt Browserrechtschreibprüfung in Betrieb nehmen. Da ich täglich viel am Bloggen und Berichten bin, geht es nicht anders und ich kann nur auf diese Art und Wiese bloggen sowie arbeiten. Mit dem Ckeditor kann ich mich gerne dauerhaft anfreunden und habe grosse Lust, dieses Blog weiterhin zu beposten.

CookieBar + rechtliche Seiten eingebunden

Das System DotClear bietet dir ein gut funktionierende Menü-Verwaltung im Backend an. Seiten, die du vorher erstelltest, kannst du beim Erzeugen weiterer Menüpunkte einfach auswählen und hinzufügen. Das ist dann sehr easy ala Wordpress :)

CookieBar darf nicht fehlen, denn ich habe jetzt schon Reklame in der Sidebar und Shariff Share Buttons werden hiernach folgen. Was ich aber beim Theme "Berlin" feststelle, dass es im FTP-Account kaum Templates davon gibt. Vermutlich finde ich sie direkt im Backend in der Themeverwaltung. Ich bräuchte da den Head/Header, Body, um Shariff einzubinden. Das dürfte dann sicherlich klappen. Auch schwebt mir noch ein Adsense-Banner direkt über dem Blogpost unter der Überschrift vor. Ein bisschen damit experimentieren, werde ich wohl.

Mein Fazit zum Blog-Neustart

Heute legte ich den Anfang meiner neuen DotClear-Blogger-Laufbahn und möge dieses Blog auch noch in Jahren existent sein, denn dieses OpenSource CMS ist spannend, weil es weiterentwickelt wird. Darum kannst du heute darauf setzen und machst daraus ein klasse Blog-Projekt. Ok, bis es hier neues Feedback seitens der Leser gibt, muss etliches an Content ins Blog fliessen. Aber das ist einmal so, wenn ein Projekt noch neu und weniger bekannt ist. Ich promote es gerne im grossen CMS/Blog-Portfolio von mir.

by Alexander Liebrecht